Social Media

Partner

Junior Franken

News

U13w: Der Beginn eines Laufs in Lauf?

Nachdem in der Vorwoche die U12 des CVJM Erlangen in Lauf mit 31:70 unter die Räder gekommen war, fuhr die U13weiblich SG CVJM Erlangen/Noris Baskets ihren ersten Saisonsieg beim TV 1877 Lauf ein.

Diesmal stand die Partie jedoch unter völlig anderen Vorzeichen. Bei der Niederlage der U12 hatte die tief stehende Sonne das Angriffsspiel der Erlanger in der ersten Halbzeit massiv beeinträchtigt. Pünktlich zur zweiten Halbzeit ließ der TV 1877 Lauf die Jalousien in der Halle herunter. So kam die Heimmannschaft in den anstehenden 20 Minuten in den Genuss, im Angriff Körbe zu erzielen ohne die Augen zusammenzukneifen. Nichtsdestotrotz ging der Sieg der Laufer völlig in Ordnung.

Doch eine Woche später zeigte sich ein vollkommen anderes Bild. Schnell ging die Spielgemeinschaft Erlangen/Nürnberg mit 10:4 in Führung. Rebecca Schaub zog immer wieder energisch mit dem Ball in die Zone, in den Bereich, wo die langen Mädels ihren Korb beschützen und um jeden Rebound kämpfen. Mit 20 Punkten war Rebecca schließlich Topscorerin der Partie. Die komplette Mannschaft des TV Lauf, die mit 9 Spielerinnen antrat, erzielte nur einen Punkt mehr als Rebecca. Entscheidend absetzen konnte sich Erlangen jedoch noch nicht, zur Halbzeit stand eine 18:13-Führung zu Buche.

Das ganze Spiel war geprägt von zahlreichen Sprungballsituationen, da beide Teams keinen Ball verloren gaben. Das Kampfgericht hatte dementsprechend viel zu tun, den Richtungspfeil (der Auskunft darüber gibt, welche Mannschaft den Ball erhält) ständig in die ein oder andere Richtung zu drehen. Eine Schrecksekunde lieferte Amira Hemam noch in der ersten Hälfte, als sie humpelnd mit Knieproblemen ausgewechselt werden musste. Doch die mit 6 Spielerinnen ohnehin schon dezimierte Erlanger Truppe zeigte sich unbeeindruckt vom Rückschlag. Im dritten Viertel kam Amira dann wieder in die Partie und traf einige Male per Korbleger von der linken Seite. In dieser Phase des Spiels war sie es, die die Mannschaft anführte und enorm dazu beitrug, dass Erlangen die Führung auf 32:19 ausbaute. Im letzten Spielabschnitt ging den Laufern nach und nach die Puste aus, obwohl sie drei Spielerinnen mehr im Aufgebot hatten als die Mannschaft um Trainerin Sylvia Schaub. Erlangen schraubte die Führung auf mehr als 20 Punkte Vorsprung in die Höhe. Frühzeitig war klar, dass an diesem Samstagnachmittag nichts mehr anbrennen würde. Daran war auch Janina Bliesze maßgeblich beteiligt. Mit unerwartet guter Verteidigung brachte sie in ihrem allerersten Spiel die Gegenspielerinnen reihenweise zur Verzweiflung. Mit 6 Zählern sorgte sie auch am offensiven Brett für Furore. Nach einem für die ersatzgeschwächten Erlanger intensiven und kraftraubenden Auftritt, konnte sich sowohl die Mannschaft als auch Sylvia über den 42:21Endstand freuen. Es war der erste Sieg seit knapp über einem Jahr.

Mit Rückenwind kann die SG CVJM Erlangen/Noris Baskets nun den kommenden Aufgaben entgegenblicken, das nächste Spiel ist am 15.01.2017 um 10:00 Uhr gegen einen alten Bekannten, den TV 1877 Lauf.

Für Erlangen/Noris Baskets spielten: Luisa Schütz, Janina Leonie Bliesze, Amira Hemam, Rebecca Schaub, Iris Tchoffo, Luna Weigand Burga